Demo-Mittwoch: Touristische Verbände mit Luftballon-Aktion in Berlin

Protest gegen “Mogel-Gutscheine” und fehlende echte Lösungen

Pressemitteilung 22.05.2020

Am kommenden “Demo-Mittwoch”, dem 27. Mai, reiht sich die Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr) erneut in die Reihen der zahlreichen Demonstrationen für die Belange der Touristikwirtschaft ein. Die Demonstration unter Führung des asr wird u.a. von den Verbänden VIR und BVDIU unterstützt sowie von den Kooperationen AER und TSS.

Die für alle touristischen Unternehmen offene Kundgebung beginnt am 27. Mai um 11.30 Uhr auf dem Platz vor dem Reichstag und wurde seitens der Behörden auf 100 Teilnehmer begrenzt. Nach Ansprachen mehrerer Vertreter der Verbände und Kooperationen werden gegen 12 Uhr (genaue Zeit von der Freigabe durch die Flugsicherung abhängig) 3.000 Luftballons in den Himmel über Berlin steigen – je einer für 1.000 Beschäftigte der Branche. Jeder dritte Ballon ist schwarz – als Mahnung dafür, dass zehn Wochen nach Beginn des Lockdowns und der weltweiten Reisewarnung bereits jeder dritte Arbeitsplatz durch Insolvenzen, Entlassungen und Kurzarbeit entfallen ist.

Anke Budde, Schatzmeisterin des asr und offizielle Anmelderin, erläutert, warum diese erneute Demonstration notwendig wurde: “Die verabschiedete Gutscheinlösung ist eine Mogelpackung und ein Bruch des Versprechens der Bundesregierung vom 2. April.” Budde kritisiert vor allem, dass weder die entfallenen Reisebüro-Provisionen noch die Liquidität der Veranstalter Thema der politischen Handlungen sind.