Demo-Mittwoch: asr mit Autokorso in Berlin

Mittelstandsverband organisiert Demonstration im Herzen der Bundeshauptstadt

Pressemitteilung 11.05.2020

Am kommenden „Demo-Mittwoch“, dem 13. Mai, reiht sich die Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr) in die Reihen der zahlreichen Demonstrationen für die Belange der Touristikwirtschaft ein. Nachdem Mitglieder des Mittelstandsverbands schon in der ersten Runde der Kundgebungen mehrere Veranstaltungen auf die Beine gestellt hatten, wird jetzt der Verband in Berlin auch selbst aktiv.

Die für alle touristischen Unternehmen offene Kundgebung des asr wurde jetzt als Autokorso genehmigt, beginnt am 13. Mai um 12.30 Uhr und ist auf 50 Fahrzeuge begrenzt. Die Route führt von der Straße des 17. Juni über Brandenburger Tor, Bundeskanzleramt und Bundeswirtschaftsministerium zurück zum Startpunkt.

Anke Budde, Schatzmeisterin des asr und offizielle Anmelderin, erläutert, warum dieser Schritt notwendig wurde: „Obwohl die erste Welle der Demonstrationen durchaus Resonanz in den Medien fand, wurde uns seitens der Politik als Reaktion mitgeteilt, dass man konkrete Ansprechpartner auf Seiten der Verbände wünscht – auch und gerade bei diesen politischen Willenskundgebungen – um Lösungen zu besprechen.“

Der asr hatte am Freitag in einer Allianz zusammen mit BDO, VIR und 17 weiteren Verbänden der Bundesregierung konkrete und detaillierte Vorschläge für eine Fondslösung in der Touristik unterbreitet. „Zur Verstärkung werden wir dieses Konzept am Mittwoch dann auch lautstark vor Ort in Berlin den Entscheidern der Bundespolitik vor Augen und Ohren führen“, so Budde weiter. Sie ergänzt: „Auch wenn wir als asr die Veranstaltung angemeldet haben: Ausdrücklich sind uns auch Mitstreiter*innen aus allen anderen Bereichen und Organisationen der Branche herzlich willkommen!“
Anmeldungen sind noch unter geschaeftsstelle@asr-berlin.de möglich.